Vortrag: Multiple Sklerose


Referent:

Univ. Prof. Dr. Thomas Berger, MSc
Leiter der Arbeitsgruppe Neuroimmunologie & Multiple Sklerose
Univ. Klinik für Neurologie, Medizinische Universität Innsbruck

Diagnose, Prognose und Therapie


Inhalt:

Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste neurologische Erkrankung des jungen Erwachsenenalters mit potenziellem Risiko einer zukünftigen Behinderung. Weltweit sind ca. 2 Millionen Menschen von MS betroffen, in Österreich nach einer rezenten Untersuchung ca. 12.500. Das Erkrankungsalter liegt bei 70 % der Patienten zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr.
MS betrifft Frauen deutlich und zunehmend häufiger als Männer, in Mitteleuropa beträgt das Verhältnis Frauen zu Männer bereits 3–4:1.

Bei MS kommt es durch Entzündung und Demyelinisierung zur Schädigung von Myelinscheiden und Axonen im zentralen Nervensystem. Der entzündlich-demyelinisierende Prozess äußert sich klinisch in akuten Krankheitsschüben und entspricht somit dem schubhaft-remittierenden MS- (RRMS-) Verlauf. Die sekundär chronisch progrediente MS (SPMS) ist hingegen von zunehmender Krankheitsprogression gekennzeichnet, welche nicht oder nur selten von Schüben überlagert wird. Die Lebenserwartung bei MS ist zwar gegenüber der Allgemeinbevölkerung nur gering erniedrigt, dafür ist aber die individuelle und gesellschaftliche sozioökonomische Belastung – sowohl direkt als auch indirekt – durch MS enorm.

Ziel:
Seit 20 Jahren sind nun krankheitsmodifizierende Therapien zur Behandlung von Patienten mit insbesondere schubförmiger Multipler Sklerose (MS) verfügbar. Ungeachtet der therapeutischen Errungenschaften der aktuellen Basis- und Eskalationstherapien bestehen Limitationen hinsichtlich Nutzen einerseits und Risiken andererseits. Die Konsequenz daraus, gemeinsam mit neuen Konzepten zur Immunopathogenese von MS, ist die Weiterentwicklung neuer und innovativer MS-Therapien.
Der Vortrag behandelt auch die neuen orale Immunmodulatoren zur Behandlung der schubförmigen MS.


Datum: 14.10.2014, 19:15 Uhr
Ort: Klinikum Standort Wels – Ärztebibliothek (Grieskirchner Str. 42, 4600 Wels)
Teilnehmerzahl: unbegrenzt
Anmeldeschluss: keine Anmeldung erforderlich
Kosten: frei

Veranstaltungsinfo als PDF

This entry was posted in Veranstaltungen. Bookmark the permalink.
akademie wels