Validation – Grundkurs nach Naomi Feil

Ein Weg zum Verständnis verwirrter alter Menschen

Validation ist eine wertschätzende Form der Kommunikation mit mangelhaft orientierten und desorientierten alten Menschen. Die Methode basiert auf einem empathischen Ansatz und einer ganzheitlichen Sichtweise der Person. Die Theorie hilft, das Verhalten zu verstehen und die Validationstechniken geben die Möglichkeit, verbal und nonverbal zu kommunizieren. Validation hilft, in Beziehung zu treten, Vertrauen aufzubauen, Stress zu mindern und Menschen in und mit Würde zu begleiten. In Validation geschulte Betreuungspersonen zeigen weniger Belastung im Umgang mit mangelhaft orientierten oder desorientierten Menschen.

Inhalte:
Durch Vermittlung von Lehrinhalten, Übungen und Verknüpfung von Theorie und Praxis anhand von Fallbeispielen lernen Sie:

• Was ist Validation?
• Was ist Empathie?
• Ziele und Zielgruppen der Validation
• Prinzipien der Validation
• Validationsprozess
• Verhalten verstehen, Bedürfnisse, Emotionen erkennen
• Die vier Phasen der Aufarbeitung nach Naomi Feil
• Kommunikationstechniken
• Auseinandersetzung mit dem eigenen Alterungsprozess

Ziele:
• Erlernen der Grundhaltung der Validation nach Naomi Feil
• Erlangen einer Sichtweise, um Verhaltensweisen und Bedürfnisse mangelhaft orientierter und desorientierter alter Menschen zu verstehen
• Kommunikation verbessern

Zielgruppe:
Pflegepersonen und Personen aus dem Gesundheitswesen, die Kontakt mit dementen Menschen haben

Datum:
27.01./24.02. od. 19.10./16.11.16
08:30 – 16:30 Uhr

Ort:
Klinikum Standort Wels – SR 4 bzw. SR 6

Kosten:
370,-€

Brandstötter Daniela


Daniela Brandstötter

DGKS, Praxisfachkraft für Validation zertifizierte Validationsanwenderin und – gruppenleiterin, Validationslehrerin nach Naomi Feil

This entry was posted in Veranstaltungen. Bookmark the permalink.
akademie wels