Von Bedürfnissen, Ängsten und anderen Emotionen der Pflege am Krankenbett

Pflege ist mehr als nur Dienstleistung an meinem Nächsten. Pflege bedeutet gelebtes Ich und gelebte Emotion. Vielmehr noch, es ist die Begegnung mit mir selber, das Wahrnehmen der eigenen Befindlichkeit, die persönlichen Bedürfnisse, Ängste
und Emotionen. In der eigenen Hilflosigkeit und Ohnmacht bin ich meinem Nächsten emotional verbunden – dann bin ich ganz da!
Pflegebeziehung gelingt nur über das Ich zum Du! Daher ist eine persönliche Konfrontation mit mir und meinem Lebenskoffer die Grundlage meines pflegerischen Handelns. Nur wer sich selber spürt und wahrnimmt, kann auch die ihm anvertrauten
Menschen spüren, ihre Bedürfnisse, Emotionen und Ängste wahrnehmen und ihnen bewusst begegnen und auf sie eingehen in der Pflege. Dies ist eine der größten Herausforderungen, welcher wir uns stellen sollten!
Hinter diesem Handeln liegt eine Haltung, ein Menschen- und Weltbild begründet. Wir Pflegende können und müssen uns nicht vor uns selbst verschließen. Je offener wir mit unserem Selbst umgehen, umso mehr gelingt pflegerische Beziehung.
• Dieser Vortrag möchte einerseits einen Blick in den Lebenskoffer
wagen und Begegnung mit den persönlichen Werten und dem eigenen Lebensbild ermöglichen.
• Lernen und verstehen, warum sich Situationen, Verhalten, Einstellungen, Ziele und Beweggründe verändern und damit auch unser Tun.
• Zusätzlich soll dieser Vortrag Pflegende zum bewussten Tun und bewussten nicht Tun motivieren. Wer sein Tun versteht, identifiziert sich mit dem Leben und erlangt emotionale Bestätigung seiner pflegerischen Tätigkeit.

Zielgruppe:
Pflegepersonen

Datum:
19.01.2017
19:15 Uhr

Ort:
Ärztebibliothek
Klinikum Standort Wels

Kosten:
10€
Klinikum-MitarbeiterInnen kostenfrei
um Anmeldung wird gebeten

 

Fuhrmann Jörg
Jörg Fuhrmann, MSc (Palliative Care)

Haus- und Pflegedienstleitung im Seniorenwohnhaus Großarl; Clini Clown Mitglied des Kriseninterventionsteams des ÖRK (Schwerpunkt Suizid), Seminarleiter und Referent im In- und Ausland

 

This entry was posted in Veranstaltungen. Bookmark the permalink.
akademie wels